Jetzt Parkplatz buchen

Kategorie : Allgemein

9Dez

Mit Germanwings nach Hamburg und Berlin

Unbeeindruckt von stürmischen Nachwehen im hohen Norden landete am Sonntag (8.12.) erstmals eine Maschine der deutschen Fluggesellschaft Germanwings auf dem Allgäu Airport und eröffnete damit die neuen  Flugverbindungen, die nun wieder zwischen Memmingen und Hamburg und Berlin bestehen. Der moderne 90-sitzige Bombardier-Regionaljet CRJ 900 der Lufthansa-Tochter, von der Airport-Feuerwehr traditionell mit einer Wassertaufe begrüßt, brachte auf seinem ersten Flug zahlreiche Skiurlauber aus Hamburg in den Süden, der bereits mit guten Schneebedingungen aufwarten kann. Entsprechend wurden die ersten Germanwings-Fluggäste und die Crew nicht nur von Allgäu Airport Geschäftsführer Ralf Schmid gebührend empfangen, sondern auch von passend gewandeten Modells des Allgäu Airport Partners Sport Reischmann (unser Bild). „Die Belebung dieser wichtigen innerdeutschen Verbindungen lag uns sehr am Herzen“, betonte Ralf Schmid am Sonntag. „Umso mehr freut es uns, dass die neuen Verbindungen schon sehr gut angenommen werden.“ Gerade für den heimischen Tourismus stellten sie eine sehr wichtige Leistung dar. Das bestätigte auch Michael Fäßler, Geschäftsführer des Hotels Sonnenalp in Ofterschwang und engagierter Gesellschafter des Allgäu Airport. „Die Flüge ab Berlin und Hamburg sind eine enorme Erleichterung für unsere Gäste, in die Sonnenalp zu kommen.“ Die Kooperation mit Germanwings und dem Allgäu Airport sei „ein weiterer Meilenstein für den Tourismus in der Region.“

Aber auch alle Städtereisenden, die entweder in der Vorweihnachtszeit oder danach Hamburg und Berlin erleben wollen, haben nun eine neue schnelle Anbindung an die beiden Metropolen. Für beide Gruppen gibt es attraktive Pauschalangebote inklusive Flug, Hotel und Transfer unter www.fmmtours.de. Tickets sind auch jederzeit direkt und online bei Germanwings und in jedem Reisebüro buchbar.

Die neuen Flüge werden stets am Donnerstag und am Sonntag durchgeführt. Nach der planmäßigen Ankunft der ersten Maschine aus Hamburg startete sie um 12.45 Uhr Richtung Berlin. Nach dem Rückflug nach Memmingen geht es am frühen Abend wieder nach Hamburg. „Die Abflugtermine am Donnerstag und am Sonntag erlauben sowohl einen Kurztrip als auch einen ausgedehnten Urlaub mit kurzer Anreise“, betonte Geschäftsführer Ralf Schmid am Sonntag.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum Bild: Willkommen im Allgäu: Airport Geschäftsführer Ralf Schmid (3.v.r) begrüßte die ersten Germanwings-Passagiere und die Crew in Memmingen. Die Gäste aus Hamburg wurden sofort auf den Wintersport eingestimmt.

 

Quelle: Allgäu Airport

Weiterlesen
24Okt

Neu am Allgäu Airport: Eine zweite Strecke nach Irland

Ab 1. April 2014 drei Mal wöchentlich nach Shannon

Jetzt schon den Urlaub 2014 buchen: Am 1. April nächsten Jahres startet erstmals eine Maschine der Fluggesellschaft Ryanair von Memmingen nach Shannon im Südwesten Irlands. Drei Mal wöchentlich wird dann diese attraktive Strecke vom Allgäu Airport bedient. Mit Dublin verfügt der Airport dann über zwei ständige Verbindungen auf die grüne Insel.

Immer am Dienstag, Donnerstag und Samstag geht es ab April von Memmingen nach Shannon. „Als Tor zum Westen der bei Urlaubern sehr geschätzten Insel bereichert diese neue Strecke unser Angebot ungemein“, betont Allgäu Airport Geschäftsführer Ralf Schmid. Irland sei längst mehr als nur ein touristischer Geheimtipp. Bei Irland-Urlaubern sehr beliebt ist in der Region der Ring of Kerry, eine 179 Kilometer lange Panoramaküstenstraße im County Kerry. Für eine ausgedehnte Rundreise auf der grünen Insel kann man jetzt die Verbindungen nach Shannon und Dublin kombinieren und ideal nutzen. „Aber auch der Weg nach Bayern wird durch eine tägliche Anbindung Irlands noch einfacher“, betont Schmid. Schon bisher verzeichne der Dublin-Flug – zur Zeit vier Mal pro Woche – einen hohen Anteil an sogenannten Incoming-Passagieren. „Und das nicht nur während des Oktoberfestes.“ Vielmehr habe sich Memmingen für Iren und Engländer längst als beliebter Flughafen im deutschen Süden etabliert. Selbstverständlich werden auch das Allgäu und die Landeshauptstadt München von dieser neuen Strecke profitieren.

Ryanair, das mit dem neuen Ziel auch auf die Abschaffung der irischen Luftverkehrsabgabe reagiert hat, bietet Flugtickets nach Shannon ab Freitag, 25. Oktober, zu Preisen ab 42,99 Euro an.

 

Quelle: Allgäu Airport

Weiterlesen
23Okt

In die Sonne, in den Schnee oder in die Stadt

Neu im Winter-Flugplan: Teneriffa, Donezk, Berlin und Hamburg

Sonne, Ski und Städtetour – dieser Dreiklang beherrscht den Winterflugplan 2013/14 des Allgäu Airport, der am kommenden Sonntag (27.10.) in Kraft tritt. Neu ab Memmingen sind in diesem Winter Flüge nach Teneriffa, ins ukrainische Donezk und die innerdeutschen Strecken nach Hamburg und Berlin.

Allgäu-Urlauber und Städtereisende haben die gute Nachricht mit Freude vernommen: Ab 8. Dezember gibt es wieder Flüge von und nach Hamburg und Berlin, die von der Fluggesellschaft Germanwings immer am Donnerstag und am Sonntag durchgeführt werden. „Die Nachfrage ist überaus positiv“, berichtet Allgäu Airport Geschäftsführer Ralf Schmid. Sowohl Weihnachts- und Skiurlauber als auch Städtereisende hätten das neue Angebot sofort genutzt und bereits eifrig gebucht. Auf der Website www.fmmtours.de, spezialisiert auf Reisen ab und nach Memmingen, finden sich sowohl Pauschalangebote für Städtetripps nach Hamburg und Berlin als auch Reisepakete für einen Winterurlaub im Allgäu. Und wer „nur“ einen Flug benötigt, gelangt hier ebenfalls schnell zur Buchung.

Doch auch das Thema Sonne spielt in einem Winterflugplan stets eine nicht unwichtige Rolle. Das neue Reiseziel Teneriffa, das Ryanair ab Memmingen nun zwei Mal wöchentlich anfliegt, zählt hier zu den ersten Adressen. Ziel ist der Flughafen Teneriffa Süd, von dem aus man die wichtigsten Badeorte rasch erreicht. Aber auch die marokkanische Wüstenstadt Marrakesch, die im Winter ebenfalls auf dem Flugplan steht, lockt mit angenehmen Temperaturen und der faszinierenden Welt Nordafrikas. Zudem verkehren von dort mehrmals täglich Transferbusse in den Badeort Agadir an der Atlantikküste, der nicht zuletzt bei Surfern hoch im Kurs steht. Väterchen Frost ist auch in Südspanien weitgehend unbekannt. Deshalb sind die Allgäu Airport Reiseziele Malaga und Alicante bei Wintermuffeln sehr beliebt. Weiterhin im Angebot vertreten sind die Klassiker London, Dublin und Porto.

Seine Stellung als Tor zu Osteuropa untermauert der Allgäu Airport auch mit der neuen Flugverbindung nach Donezk in der Ukraine. Mittlerweile betreibt die Fluggesellschaft Wizz Air fünf osteuropäische Strecken ab Memmingen. „Und alle“, so Ralf Schmid, „erfreuen sich einer stetig wachsenden Nachfrage.“ So geht es mehrmals wöchentlich in die ukrainische Hauptstadt Kiew, nach Belgrad, Skopje in Mazedonien und nach Targu Mures in Rumänien.

 

Quelle: Allgäu Airport

Weiterlesen
10Okt

Hamburg und Berlin stehen wieder auf dem Flugplan

Ab Dezember innerdeutsche Flüge mit Germanwings

Eine gute Nachricht für Allgäu-Urlauber und Städtereisende: Ab Dezember gelangen sie von und nach Hamburg und Berlin wieder auf dem Luftweg. Denn ab  8. Dezember verbindet die deutsche Fluggesellschaft Germanwings zwei Mal pro Woche die beiden Metropolen mit Memmingen.

Am Donnertag und am Sonntag werden auf den Anzeigetafeln am Allgäu Airport bekannte Namen erscheinen. So wird am Sonntag, 8. Dezember, um 12 Uhr erstmals ein Jet der Lufthansa-Tochter Germanwings aus Hamburg kommend in Memmingen landen und um 12.35 Uhr nach Berlin-Tegel starten. Dort beginnt er seinen Rückflug ins Allgäu um 14.25 Uhr und fliegt später um 16.15 Uhr wieder nach Hamburg. Zu ähnlichen Zeiten erfolgt auch der Ablauf am Donnerstag.

„Es ist uns gelungen, die Initiative zu ergreifen und gemeinsam mit touristischen Leistungsträgern vor Ort die doch so wichtigen innerdeutschen Verbindungen wieder zu beleben“, freut sich Allgäu Airport Geschäftsführer Ralf Schmid. Auch Wolfgang E. Schultz, einer der Gründerväter des Airports, betont: „Gesellschafter und Beirat begrüßen sehr, dass die Bemühungen um innerdeutsche Flüge nun in dieser Form zu einem neuen Angebot führen und wünschen viel Erfolg.“

Das Angebot richtet sich in erster Linie an Urlauber im Allgäu und im angrenzenden Ausland, die den langen Weg aus dem hohen Norden nun wieder bequem per Flugzeug absolvieren können. Aber auch allen Städtereisenden, die Hamburg und Berlin erobern wollen, bieten sich nun ideale Voraussetzungen für einen erlebnisreichen Kurzurlaub oder ausgedehnte Ferien. Für beide Gruppen gibt es nun Pauschalangebote inklusive Flug, Hotel und Transfer, die hier zu finden sind. So präsentieren die Allgäu Top Hotels attraktive Winterpakete. Städtereisen nach Berlin und Hamburg bieten verschiedene Reiseveranstalter aus einer Hand. Tickets sind auch jederzeit direkt und online bei Germanwings und in jedem Reisebüro buchbar. „Sowohl die Abflugtermine wie die Reisedauer von einer guten Stunde sind ideal für unsere Gäste“, betont Ralf Schmid. Germanwings setzt auf den Strecken den modernen 90-sitzigen Bombardier-Regionaljet CRJ 900 ein.

 

Quelle: Allgäu Airport

Weiterlesen
20Sep

Allgäu Airport steigert die Auslastung der Flüge erheblich

Jede Maschine ist im Schnitt zu 80 Prozent besetzt

Weniger Flüge und doch zufriedene Gesichter am Allgäu Airport: Was auf den ersten Blick wie ein Widerspruch aussieht, erklärt sich durch Zahlen: Denn in den ersten acht Monaten dieses Jahres konnte die Auslastung der Flugzeuge erheblich gesteigert werden. Pro Flug liegt sie nun bei rund 80 Prozent, während sie im Vorjahr noch 69 Prozent betrug. In Zahlen bedeutet dies, dass in jedem Linien- oder Charterflugzeug 149 Passagiere pro Flug saßen (Vorjahr 123). „Diese erfreulichen Zahlen belegen nicht nur die große Nachfrage nach unserem Flughafen“, betont Airport Geschäftsführer Ralf Schmid, „sie sind auch ein Indiz für eine erhebliche Entlastung der Umwelt.“ Denn der CO2-Verbrauch pro Passagier verringere sich auf diese Weise deutlich. Die überdurchschnittliche Auslastung der Maschinen bewog mittlerweile die Fluggesellschaft Ryanair, eine Reihe von Zusatzflügen aufzulegen. So wurde die Zahl der wöchentlichen Flüge im Zeitraum August bis Oktober auf den Strecken von und nach London, Alicante, Malaga, Porto, Faro und Stockholm um jeweils einen Flug erweitert. Die Flüge nach Mallorca wurden von bisher vier auf sechs pro Woche erhöht. Neue Strecken lassen sich zurzeit nur schwer realisieren, so Schmid, da bei den in Memmingen engagierten Airlines augenblicklich Flugzeuge Mangelware seien. So habe Ryanair erst vor kurzem 175 neue Maschinen bestellt, deren Auslieferung im übernächsten Jahr beginnen soll. „Wir sind uns aber sicher“, so Schmid, „dass die überaus erfreuliche Auslastung der Maschinen über kurz oder lang auch zu einem größeren Angebot führen wird.“

Die vom Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung publizierten Zahlen, die am Allgäu Airport im ersten Halbjahr 2013 einen Rückgang der Starts und Landungen von insgesamt 22,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum belegen, erklärt Schmid auch mit dem Wegfall der innerdeutschen Verbindungen Ende des letzten Jahres. „Statistisch gesehen schlugen die Starts und Landungen der kleineren Maschinen mit geringer Auslastung auf den Strecken nach Hamburg und Berlin erheblich zu Buche.“ Bei den Passagieren wird allerdings lediglich ein Rückgang von 4,3 Prozent bilanziert – bei einer gleichzeitigen Steigerung der Auslastung um mehr als zehn Prozent.

 

Quelle: Allgäu Airport

Weiterlesen
7Aug

In Memmingen gibt es Süddeutschlands günstigste Flughafen-Parkplätze

Billig fliegen – teuer parken! Dies ärgert Fluggäste vielerorts. Freilich nicht am Allgäu Airport in Memmingen. Denn der liegt in Sachen preiswerten Parkens ganz vorne und ist der Flughafen mit den günstigsten Park-Entgelten in Süddeutschland. Wer sein Fahrzeug acht Tage lang auf dem Parkplatz P2, der nur drei Minuten Fußweg vom Terminal entfernt ist, abstellt, bezahlt dafür 36 Euro. 15 Tage Parken gibt es bereits – auf Parkplatz P3 – für 52,50 Euro. Noch preiswerter geht es auf den ausschließlich online buchbaren Bestpreis-Parkplätzen auf P4. Auch die beliebten Parkflächen P1, P2 und P3 kann man bis zu 24 Stunden vor dem Abflug online buchen. Zum Be- und Entladen hält man direkt vor dem Terminal bis zu 15 Minuten lang kostenfrei, gibt das Gepäck auf und chauffiert danach entspannt sein Gefährt auf den entsprechenden Parkplatz. Und wer mit dem Radl da ist, wie viele Besucher des neueröffneten Airport-Biergartens, kann seinen fahrbaren Untersatz natürlich unbegrenzt und kostenfrei abstellen.

Zur online Buchung

 

Weiterlesen
31Jul

Von Memmingen nach Dubai: Auch das ist bald möglich

Mit Wizz Air via Kiew in den Nahen Osten-

 

Findige Köpfe haben es längst entdeckt: Schon bald kann man vom Allgäu Airport Memmingen preiswert nach Dubai fliegen – man muss nur einen Zwischenstopp in Kiew einlegen: Des Rätsels Lösung: Ab 28. Oktober fliegt Wizz Air mehrmals wöchentlich von mehreren osteuropäischen Städten den neuen Flughafen World Central Airport in Dubai an. Auch von Kiew, das bis zu fünf Mal pro Woche per Nonstop-Flug mit Memmingen verbunden ist. „Somit haben wir mit nur einem Stopp eine Luftbrücke vom Allgäu in den Nahen Osten“, betont Allgäu Airport Geschäftsführer Ralf Schmid. Ein Blick in den Flugplan zeigt, dass man in Kiew nach nur zweistündigem Aufenthalt sofort weiterfliegen kann. So erreicht man Dubai nach dem Abflug in Memmingen um 8.30 Uhr noch am selben Tag um 21.05 Uhr Ortszeit. Die Reise ist beispielsweise im November ab 230 Euro hin und zurück inklusive aller Steuern und Gebühren sowie eines Koffers bis 32 Kilogramm und Handgepäck erhältlich. Die Flüge können über wizzair.com einzeln gebucht werden.  Mit fünf Start- und Landebahnen und einer Jahreskapazität von 160 Millionen Passagieren wird der neue World Central Airport in Dubai bis zum Jahr 2025 der größte Flughafen der Welt sein.

Weiterlesen
25Jul

Fluggäste geben vor Ort 150 Millionen Euro aus

Studie der Universität Augsburg ermittelt die Wertschöpfung der Incoming-Passagiere – Die Region profitiert stark

Der Allgäu Airport erweist sich als ein Wirtschaftsfaktor in bisher nicht bekannter Dimension. Denn pro Jahr sorgt er allein mit jenen Fluggästen, die in Memmingen landen, für eine zusätzliche Kaufkraft von mindestens 150 Millionen Euro. Das ergab eine Studie des Lehrstuhls für Humangeographie und Geoinformatik der Universität Augsburg, die am Donnerstag, 25. Juli, am Allgäu Airport vorgestellt wurde.

Sie ergab auch: Über ein Drittel dieser zusätzlich erzeugten Kaufkraft entfällt auf die Urlaubsregion Allgäu. Rund 56 Millionen Euro geben jene Fluggäste aus, die hier Urlaub machen. „Damit wurde erstmals die ökonomische Bedeutung des Allgäu Airport für die Region, für das Land Bayern und für die Stadt München wissenschaftlich nachgewiesen“, fasst Airport Geschäftsführer Ralf Schmid die Ergebnisse der Studie zusammen.

Im Rahmen einer repräsentativen Befragung wurden im Sommer letzten Jahres über 1.000 Incoming-Passagiere vor ihrer Heimreise am Allgäu Airport von Studenten der Universität mittels Fragebögen in zehn Sprachen befragt. 896 Interviews kamen dann in die Auswertung. „Ziel der Studie war es“, so Forschungsleiter Dr. Andreas Klima, „die direkte monetäre Wertschöpfung des Allgäu Airport und die regionale Verteilung der durch den Flughafen erzeugten Kaufkraftzuflüsse zu ermitteln.“ Die Ergebnisse sorgen auch bei Optimisten für Verblüffung. „Bei konservativer Abschätzung“, so Diplom Wirtschaftsgeograph Dr. Klima, „induziert der Allgäu Airport pro Jahr einen Zustrom an Kaufkraft von ca. 150 Millionen Euro.“ Dieser Betrag wird von den Passagieren, die nach Memmingen fliegen, bei ihrem Aufenthalt ausgegeben. Auf Bayern entfallen davon insgesamt knapp 120 Millionen. Der Anteil der Urlaubsregion Allgäu am Kaufkraftzuwachs beträgt 56 Millionen. Auch die Städte München und Memmingen profitieren vom Regionalflughafen. Rund 45 Millionen Euro konsumieren Passagiere allein in der Landeshauptstadt.

 Da die Zahlen auf einer Befragung von Sommergästen basiert, ist, so Dr. Klima, im Winter mit noch höheren Werten zu rechnen.

500 Euro pro Übernachtung

Jeder Passagier, der ins Allgäu fliegt, gibt pro Tag, so die Studie, 180 Euro aus. Davon entfällt ein großer Anteil, nämlich 80,60 Euro, auf die Kosten für die Übernachtung. Da die Wissenschaftler eine durchschnittliche Aufenthaltsdauer von 6,3 Nächten im Zuge der Befragung ermittelt haben, rechnen sie mit Übernachtungskosten von rund 500 Euro für jeden Passagier, der ein Urlaubsdomizil in einem Hotel, in einer Ferienwohnung oder Ähnlichem in Anspruch nimmt. Rund 45 Prozent der Fluggäste nächtigen im Allgäu bei Freunden und Verwandten.

Die Wissenschaftler haben die dank des Flughafens entstandene Kaufkraft weiter unter die Lupe genommen: Neben dem Beherbergungsgewerbe profitiert auch der Einzelhandel. So gibt jeder Fluggast in diesem Bereich während seines Aufenthalts z.B. im Allgäu 270 Euro aus. Hinzu kommen Ausgaben für Eintritte und Veranstaltungen, die im Schnitt mit 154 Euro pro Passagier zu Buche schlagen. Bei den Reisezielen der befragten Passagiere hat die Ferienregion Allgäu klar die Nase vorn. 34,9 Prozent aller Befragten wählten diese Region für ihren Aufenthalt. 6,6 Prozent erwähnten dabei ausdrücklich Memmingen als ihr Reiseziel. Auf Platz zwei mit 30,8 Prozent steht die Stadt München, gefolgt von Baden-Württemberg (10,5 Prozent) und Österreich (8 Prozent). 75 Prozent aller nach Memmingen fliegender Passagiere bleiben der Studie zufolge im Freistaat Bayern und tätigen dort ihre Ausgaben. Das Durchschnittsalter der befragten Passagiere betrug 34 Jahre und zehn Monate, über ein Drittel reiste allein. Fast die Hälfte (48,7 Prozent) gab als Reiseanlass Urlaub an. 35,7 Prozent besuchten Freunde und Verwandte. Der Anteil der Geschäftsreisenden betrug 13,1 Prozent. 95,3 Prozent waren Individualreisende.

„Gutes Geschäft für Bayern“

 Für Allgäu Airport Geschäftsführer Ralf Schmid ergeben sich aus den Ergebnissen der Studie zahlreiche Schlussfolgerungen: „Der Allgäu Airport spielt als Wirtschaftsfaktor eine bisher unterschätzte Rolle.“ So beschere er dem Allgäu neue, internationale und junge Gäste sowie wichtige wirtschaftliche Impulse. Auch die Stadt Memmingen profitiere in großem Maße von dem Airport vor ihren Toren, der nicht nur zahlreiche neue Arbeitsplätze geschaffen habe, sondern nun auch zusätzliche Kaufkraft dank neuer Gäste erzeuge. „Auch für die Stadt München hat unser Flughafen eine beachtliche Verkehrsfunktion“, zieht Schmid ein Fazit aus den Zahlen. „Wir sind also nicht nur ein wichtiger Airport für das Allgäu, sondern auch für die Landeshauptstadt, die für jüngere Besucher sehr attraktiv ist.“ Und er folgert: „In den 120 Millionen Euro, die unsere Fluggäste jährlich im Freistaat ausgeben, sind nicht nur 19 Prozent Umsatzsteuer enthalten, sondern direkt und indirekt viele weitere Abgaben, die in Form von Gewerbe- oder Lohnsteuer wieder der öffentlichen Hand zu gute kommen.“ Vergleiche man diese Beträge mit jenen 7,5 Millionen Euro, die der Flughafen bisher vom Freistaat bekommen habe, „dann ist das ein gutes Geschäft für Bayern!“

„Die wissenschaftlich erhobenen Zahlen unterstreichen die Wichtigkeit des Vorhandenseins eines Verkehrsflughafens in einer großen Tourismusdestination“, kommentiert Bernhard Joachim, Geschäftsführer der Allgäu GmbH die Ergebnisse der Studie. „Der Flughafen trägt somit bei, neue Gäste für die Region zu gewinnen.“ Zudem zeigten die Daten, wie die Wertschöpfung erhöht wurde und sich verteilt: Dass rund ein Drittel aller befragten Gäste im Allgäu übernachten und fast 60 Millionen Euro hier ausgeben, sei für das Allgäu sehr bedeutend. Als „sichtbaren Ausdruck einer guten Verkehrsanbindung des Wirtschaftsstandortes Allgäu“ wertet Joachims Kollege Klaus Fischer den Flughafen. „Allgäuer Firmen und deren Kunden nutzen ihn, um schnell zueinander zu kommen. 13 Prozent Geschäftsreisende auf dem jetzigen Streckenangebot zeigt,“ so Fischer, „dass die Nachfrage und das Potential in der Region groß sind.“

 

Weiterlesen
11Jul

Werbeflächen kann man am Allgäu Airport jetzt online buchen

Neuer Partner bietet für Kunden mehr Service.

Am Allgäu Airport kann man nicht nur abheben, landen, Reisen buchen sowie essen und trinken. Bayerns dritter Regionalflughafen dient auch als Werbefläche und Möglichkeit, tausende von Fluggästen auf ein Angebot aufmerksam zu machen. Dazu wurde jetzt ein neuer Partner gewonnen: Die Firma Werbeflächen GmbH aus dem österreichischen Lochau kümmert sich nun um diese Aufgabe. Der Clou: Interessierte Werbekunden können sich die infrage kommenden Flächen und Standorte online ansehen und buchen. „So kann man sich ganz individuell einen Flächenmix zusammenstellen“, erläutert Sabine Karg von Werbeflächen 24, „der treffsicher zur jeweiligen Marketingstrategie passt.“ Auch die Preise erfahren die potentiellen Kunden sofort online. „Als Werbepartner spielt der Allgäu Airport eine nicht zu unterschätzende Rolle“, erläutert Airport Geschäftsführer Ralf Schmid. So flogen allein im letzten Jahr  869 937 Passagiere von und nach Memmingen. Mit Werbeflächen 24 habe man nun  einen Partner gefunden, der bereits an Standorten wie der Messe und am Flughafen Friedrichshafen sowie im Skigebiet Mellau Damüls dieses neue Vermarktungskonzept erfolgreich umgesetzt hat.

 

Weitere Informationen unter: www.werbeflaechen24.com

 

Weiterlesen
26Jun

Neuer Flug nach Donezk

Ost-Europa-Angebot ab Memmingen wird laufend erweitert

Der Weg nach Ost-Europa führt immer häufiger über  den Allgäu Airport in Memmingen. Die Fluggesellschaft Wizz Air, bisher in Memmingen mit Flügen nach Kiew, Belgrad, Skopje, und Targu Mures vertreten, erweitert nun ihr Angebot um eine neue Strecke nach Donezk.  Ab 2. Oktober wird die fünftgrößte Stadt der Ukraine am Mittwoch und am Sonntag angeflogen. Die Stadt gilt als wichtigster Industriestandort des Landes und ist auch dank ihres international erfolgreichen Fußballvereins Schachtjor Donezk bekannt. „Mit fünf Strecken nach Osteuropa bieten wir Geschäftsreisenden, Urlaubern und Menschen mit familiären Wurzeln in den jeweiligen Ländern ein attraktives Angebot, das bisher bereits in ganz Süddeutschland, aber auch in Österreich und der Schweiz stark genutzt wird“, betont Allgäu Airport Geschäftsführer Ralf Schmid. Eine wahre Erfolgsgeschichte schrieb dabei die Strecke nach Kiew, die aufgrund starker Nachfrage nun fünf Mal pro Woche bedient wird. „Ebenso wie beim Kiew-Flug rechnen wir auch bei der neuen Verbindung im Winter mit zahlreichen ukrainischen Skitouristen“, ergänzt Daniel de Carvalho, Corporate Communications Manager bei Wizz Air, „die via Memmingen die Alpen besuchen werden.“ Die Flugzeiten eigneten sich sowohl für Kurzurlaube wie für längere Aufenthalte.

Quelle: Allgäu Airport

Weiterlesen