Jetzt Parkplatz buchen

Nachhaltigkeit als Unternehmensziel: IASA Siegel für den Allgäu Airport

Als internationaler Branchentreff bildete die AERO den Rahmen für die offizielle Übergabe der neuen Nachhaltigkeitsauszeichnung, dem IASA Siegel, an den Allgäu Airport. In einem aufwändigen Audit-Verfahren hatte sich das Unternehmen zuvor als erster Verkehrsflughafen für das neue Siegel ‘IASA Certified Sustainability®’ qualifiziert.

Ziel einer auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Unternehmensführung ist die Balance ökologischer, ökonomischer und gesellschaftlicher Erfordernisse. Die von der International Association for Sustainable Aviation (IASA) e.V. verliehene Auszeichnung bestätigt auf der Basis einer umfassenden, von neutralen Auditoren durchgeführten Prüfung das erfolgreiche Bemühen um mehr Nachhaltigkeit. Die IASA würdigt damit die Anstrengungen des Flughafens Memmingen um den Schutz der Umwelt, eine gute Nachbarschaft mit den Anrainern und den wirtschaftlichen Nutzen für die Region.

“Nachhaltigkeit ist für uns nicht nur die Brücke in eine gute Zukunft des Luftverkehrs, sondern auch in eine gute Zukunft unseres Flughafens”, so Ralf Schmid, Geschäftsführer des Allgäu Airport in seinen Dankesworten bei der Übergabe der Urkunde. “Wir freuen uns”, so Schmid weiter, “über diese Auszeichnung und sehen darin einen Ansporn, das Unternehmensziel Nachhaltigkeit entschlossen weiter zu verfolgen.”

Mit dem neuen Gütesiegel hat die IASA eine Bewertungsgrundlage geschaffen, um Nachhaltigkeit messbar zu machen. Das IASA-Gütesiegel orientiert sich an der internationalen Leitlinie ISO 26000 ‘Guidance on Social Responsibility’ und allgemein gültigen Grundsätzen der Nachhaltigkeit. Zertifizierte Unternehmen und Organisationen erhalten einen umfassenden Prüfbericht verbunden mit Empfehlungen für künftige Maßnahmen.

“Die besondere Bedeutung des Gütesiegels liegt in der Freiwilligkeit. Nicht gesetzlicher Zwang, sondern die Bereitschaft, sich freiwillig einer Nachhaltigkeits-Prüfung zu unterziehen, bestimmt den besonderen Wert dieser Auszeichnung,” so IASA-Vorstand Rudolf (Rolf) Dörpinghaus. “Wir sind davon überzeugt, dass Nachhaltigkeit gerade auch Regionalflughäfen neue Perspektiven im Luftverkehr eröffnet,” so Dörpinghaus weiter.

Das Gütesiegel IASA Certified Sustainability® wird jeweils für die Dauer von drei Jahren vergeben und muss danach wieder erneuert werden.

Hintergrund:

Als Nachhaltigkeit (engl. sustainability) gilt das Streben um das Gleichgewicht zwischen den grundlegenden Erfordernissen von Ökologie, Ökonomie und sozialer Verantwortung.

Nachhaltigkeit gehört heute zu den Leitlinien jeder zeitgemäßen Unternehmensführung. Auch im Wettbewerb gewinnt Nachhaltigkeit zunehmend an Bedeutung. Auch wenn der Begriff in aller Munde ist, eine nachhaltige Unternehmensführung stellt hohe ethische und betriebliche Anforderungen an Firmen und Organisationen.

Das neue Gütesiegel IASA Certified Sustainability® wurde entwickelt, um Maßnahmen zur Verbesserung der Nachhaltigkeit bewertbar und besser greifbar zu machen. Das Gütesiegel ist damit ein hilfreiches Instrument, die Nachhaltigkeit von Unternehmen und Organisationen ganzheitlich zu erfassen bzw. zu verbessern.

Entwickelt wurde das IASA-Gütesiegel in Anlehnung an den internationalen Leitfaden zur gesellschaftlichen Verantwortung (ISO 26000:2010 ‘Guidance on Social Responsibility’) und die allgemein gültigen Regeln der Nachhaltigkeit.

Mit der Erteilung des Gütesiegels wird der erreichte Grad der Nachhaltigkeit eines Unternehmens oder einer Organisation bestimmt. Diese Bewertung dient zugleich als Leitfaden zur weiteren Verbesserung der Nachhaltigkeitsqualität im Unternehmen. Das Gütesiegel dient damit nicht nur nach außen als Bestätigung des erreichten Nachhaltigkeitsstandards, sondern zugleich auch nach innen als Leitlinie für künftige unternehmerische Entscheidungen.

Die International Association for Sustainable Aviation (IASA) e. V. wurde Ende 2013 als gemeinnütziger Verein zur Förderung der Nachhaltigkeit in der Luftfahrt gegründet.

Ziele der Verbandsarbeit sind

die Verminderung der vom Luftverkehr ausgehenden Umweltbelastungen (Lärm, Luftschadstoffe, Emissionen) durch Innovation sowie
die Verbesserung des wirtschaftlichen Nutzens und
die Förderung der gesellschaftlichen Akzeptanz der Luftfahrt.
Als Mitglieder zugelassen sind Firmen, Organisationen und Einzelpersonen. Sitz der IASA ist Bonn. Weitere Informationen siehe www.iasaev.org

Quelle: Allgäu Airport